Gamaret

Der Gamaret stammt ursprünglich aus der der Schweiz, er ist aus einer Kreuzung von Gamay und Reichensteiner entstanden. Anfänglich dazu verwendet, den Cuvées die rote Farbe zu geben, erweist er sich jedoch auch unvermischt als hervorragender Rotwein. 1Farbintensiv und kräftig entfaltet er im Gaumen Aromen von schwarzen Früchten und leicht würzigen Gerbstoffen.

Galotta

Aus dieser Sorte entstehen farbintensive Weine mit elegantem Bouquet, kräftig mit angenehmen Gerbstoffen. Sie eignen sich hervorragend für Cuvées.

Servagnin

Der Servagnin wurde vor mehr als 600 Jahren in der Region Morges erstmals angepflanzt. Es handelt sich um den ersten in der Schweiz angebauten Pinot Noir. Im Eichenfass gekeltert entfaltet dieser Wein Rinden- und Waldbeerenaromen. Um die Herkunftsbezeichnung Servagnin zu erhalten, darf die Traubensorte nur in der Region der Appellation Morges angebaut werden und die Produzenten müssen sich strikten Regeln unterwerfen.

Cabernet Franc

Die Sorte Cabernet Franc ergibt einen Wein mit besonders aromatischer Finesse, der sich durch ein reichhaltiges würziges Bouquet auszeichnet. Im Geschmack erinnert er je nach Boden an Himbeeren, Veilchen oder Lakritze. Er wird hauptsächlich für Waadtländer Cuvées verwendet und hat ein gutes Lagerpotential.

Merlot

Diese Traubensorte wird traditionsgemäss in der Region Bordeaux angebaut, aber auch in allen anderen grossen Weinbaugebieten. Sie stammt aus der Cabernet-Familie, ihr Erfolg beruht auf der dunkelroten, manchmal fast schwarzen Farbe. Der Wein ist harmonisch und entfaltet angenehme Gerbstoffe, sowie Schokolade- und Waldbeerenaromen. Diese Traubensorte eignet sich speziell für das Klima und die Böden der La Côte.

Garanoir

Der in den 70-er Jahren in Pully (bei Lausanne) gezüchtete Garanoir ist eine weit verbreitete Traubensorte in der Schweiz. Aus einer Kreuzung von Gamay und Reichensteiner entstanden, besticht er durch interessante Merkmale wie etwa die Farbe, die er dem Wein zu geben vermag, seine frühe Reife oder seine unbestrittene Widerstandskraft gegenüber der Traubenfäulnis.

Gamay

Aus der Traubensorte Gamay entstehen reichhaltige Weine mit fruchtigen, pfeffrigen Aromen und grossartigen geschmacklichen Eigenschaften. Die Traubensorte ist der Region des Beaujolais beheimatet, ihre Aromen entfalten sich daher in lehmigen und granithaltigen Böden besonders gut. Früher galt der Gamay als leichter Wein, heute erhält er jedoch mehr und mehr die Aufmerksamkeit, die ihm gebührt.

Mara

Diese Traubensorte wurde in der Forschungsanstalt Agroscope Changins-Wädenswil (ACW) gezüchtet. Wie der Gamaret und der Garanoir entstammt auch sie einer Kreuzung aus Gamay und Reichensteiner. Beim Mara scheint es sich um eine früh reifende Sorte zu handeln, welche sich für weniger sonnenexponierte Gegenden eignen könnte. Aus dieser Traubensorte entstehen ungewöhnliche, kräftige Weine mit schöner Farbe und mit Noten von roten Früchten, untermalt mit würzigen Aromen.